Dienstag, 1. September 2015

Bank XI

August - 2013 - August

Montag, 31. August 2015

Mittwoch, 26. August 2015

Coldplay: Speed Of Sound

Vor 10 Jahren (!!) schickte sich die Band Coldplay an U2 zu beerben. Das Album "X+Y" war toll und die dazugehörigen Singles Ohrwürmer, die man live mit Schwung vortragen konnte - das war schon meilenweit vom Album "Parachutes" entfernt. Neben dem famosen "Talk" (mit genehmigtem Kraftwerk-Schnipsel) wurde "Speed Of Sound" ebenso ein Hit dem man sich nicht entziehen konnte, vschon gar nicht in der fast vorbildlichen Version als 10" aus transpartentem Vinyl. 

Doch danach ging es mit der Band bergab. Zusammen mit Brian Eno schaffte man noch ein tolles Album, danach folgten unaussprechliches und Geistergeschichten die niemand hören wollte.

Coldplay - Speed Of Sound - limitierte 10" - Parlophone 10R6664 - 2005

Montag, 24. August 2015

Donnerstag, 20. August 2015

Simple Minds - Promised You A Miracle

1987 war das Jahr in dem eine gewisse Band aus Irland ihr meistverkauftes Album ("The Joshua Tree") veröffentlichte. Damit überholte sie endgültig die schottischen Simple Minds, welche ihnen ansonsten fast immer einen halben Schritt voraus gewesen waren. 1987 veröffentlichten diese ein Live-Album und eine dazugehörige Single. Sie enthielt eine nette Version von "Promised You A Miracle" (welches bereits 1982 Single gewesen war). Unter anderem erschien diese auch als 10" Single mit einem Poster, welches nochmal das Innencover des Live-Albums zeigte: Simple Minds beim Konzert in Locarno, die Bühne (so scheint es) steht mitten auf dem Marktplatz und auf den Balkonen drängen sich die Leute. Das Publikum vor der Bühne ist auf dem Photo seltsam unaufgeregt und reglos. Gefällt ihnen überhaupt was sie da sehen und hören? Die Bühne selbst ist der damals übliche Quader, links und rechts flankiert von großen Bannern mit dem Bandnamen und Friedenstauben. Bildschirme? Leinwände? Fehlanzeige. Those were the days. Trotzdem steht das Photo in krassem Gegensatz zum Selbstverständnis der Band. Diese sei, so Jim Kerr, vor allem eine Liveband. Und tatsächlich konnte sich der Autor von den durchaus vorhandenen Konzertqualitäten der Band mehrfach überzeugen. Um so trauriger, daß die Band die Aufnahmen zu Album und Single nachträglich meinten bearbeiten zu müssen. So ist das Publikum fast gar nicht zu hören (eine Seltsamkeit, die sich auch auf folgenden Veröffentlichungen fortsetzte und erst mit "Live at the Hydro SSE" änderte) und auch die Instrumente scheinen eher unter Studiobedingungen eingespielt worden zu sein. Doch einen guten Song (und das ist "Promised You A Miracle") kann das nicht zerstören. 


Die Band schmeißt sich mit Verve in den Song, Jim Kerr ist ganz gut bei Stimme und vor allem Mick MacNeils Keyboards orchestrieren das Arrangement wie man es sich heute wohl nicht mehr trauen würde. Doch klingt hier kaum etwas nach den 80ern, welk klingt ander! Auf der Rückseite gibt es übrigens eine von der Studioversion sehr abweichende Version von "Book Of Brilliant Things", sie besteht zu einem nicht unerheblichen Teil aus "Five To One" von den Doors. Und dann gibt es da noch die famose Interpretation von "Celebrate", welche allein schon den Kauf der 12" rechtfertigt, aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Simple Minds - Promised You A Miracle - limitierte 10" mit Poster - Virgin SM2 10 - 1987