Samstag, 30. August 2014

Ein Künstler Vs. Amazon

Wem ein Megakonzern wie Amazon schon immer suspekt gewesen ist fühlt sich sicher seit geraumer Zeit bestätigt: Der Konzern nutzt gnadenlos seine Marktmacht aus - sehr zum Leidwesen nicht zuletzt von Künstlern die z. B. Bücher im Schweiße ihrer hohen Denkerstirn schreiben oder zeichnen. Mir hat das Gezänk um verzögerte Auslieferungen und Prozente sowie die Bezahlung von Arbeitnehmervergütungen bzw. Steuern und Abgaben schon vor geraumer Zeit gereicht. Zwar habe ich bei Amazon noch ein Kundenkonto, doch finde ich problemlos vor Ort (Ja, man kann auch nicht-virtuell einkaufen) oder auf anderen Websites die Produkte die ich gern hätte - und das nicht selten ebenso wie bei Amazon zum identischen Preis und auch mit ohne Porto. Was will ich also mehr? Ganz sicher nicht zum Boykott aufrufen, aber zumindest könnte doch jeder mal über sein Konsumverhalten nachdenken. Mehr Infos gibt es z. B. hier


Dienstag, 5. August 2014