Freitag, 5. Februar 2016

David Bowie - Don't Be Fooled By The Name

Als diese Zusammenstellung 1981 erschien hatte David Bowie bereits eine sehr erstaunliche Karriere hinter sich (und sie sollte nur wenige Jahre später noch viel erstaunlicher werden). Versehen mit einem Photo, welches den Künstler ausgerechnet auf seiner 1978er Welttournee zeigt, bekommt man hier einen sehr frühen Bowie serviert: Die sechs Songs erschienen ursprünglich 1966 (!) auf 3 Singles für das Pye-Label. Bowie sah damals aus wie ein Mod und seine Musik (alle Titel wurde von ihm geschrieben) passt ziemlich gut dazu: Mittsechziger Pop, ein wenig Rhythm'n'Blues und sogar Anflüge von Psychedelia kann man hier hören. Alles noch sehr weit entfernt von "Space Oddity" oder gar den Spinnen vom Mars, aber doch mit einem gewissen Charme. 



Wie es sich für eine leicht dubiose Veröffentlichung gehört findet man keinerlei Informationen zu den Titeln auf dem Cover und sogar die Reihenfolge der Songs entspricht nicht der der ursprünglichen Singles: "Can't help thinking about me" war die 1. Single für Pye, der Song kommt jedoch an dritter Stelle (und seine B-Seite entsprechend an dritter Stelle der Rückseite). Das wurde auch später nicht geändert, als man diese Zusammenstellung als "The Pye Singles" wiederveröffentlichte, immerhin gab es dann aber ein wenig Text dazu. 

David Bowie - Don't Be Fooled By The Name - 10" Album - PRT DOW 1

Montag, 1. Februar 2016

Bank XVI

August - 2009 - August

Sonntag, 31. Januar 2016

Blondinen Bevorzugt

Dieser Film ist ein echter Klassiker: Das Original-Musical kennt wohl heute niemand mehr, den Film (oder zumindest Lieder daraus) fast jeder! Hollywood hat sich hier wirklich ins Zeug geschmissen: Marilyn Monroe spielt das blonde Dummchen, Jane Russell die eher toughe Dunkelhaarige, die sich nicht ums Geld (aber um das Aussehen) schert. - Der Humor ist teilweise etwas welk (jedenfalls welker als in anderen Klassikern von Regisseur Hawks wie »Sein Mädchen für besondere Fälle« von 1940) und die bonbonfarbenen Dekors sind auch nicht jedermanns Sache. Aber einige Songs (für mich besonders »When Love Goes Wrong«, aber natürlich auch »Diamonds Are A Girls Best Friend«) und der unvergleichliche Hüftschwung der Monroe sind ein Fest!

"Blondinen bevorzugt"
USA, 1953
Regie: Howard Hawks
 

Sonntag, 24. Januar 2016

Mein Bester Freund

Wie kommt man in 10 Tagen zu einem besten Freund? Was wohl eigentlich völlig unmöglich ist wird in diesem wunderbaren französischem Film Wirklichkeit: Man braucht die Hilfe eines offenbar allwissenden Taxifahrers! - Dieser Film garantiert beste Unterhaltung: Lustig, aber nicht albern. Tief, aber nicht trocken. C'est la vie!

"Mein bester Freund"
F, 2006
Regie: Patrice Leconte

Sonntag, 17. Januar 2016

Butch Cassidy Und Sundance Kid

Western 60s style
Die große Zeit der Western war Ende der 1960er Jahre definitiv abgelaufen. Hier gelang es jedoch dem Genre noch etwas Leben einzuhauchen: Ein eher untypischer Western mit vergleichsweise wenig Schießereien. Die Dialoge sind sehr knapp gehalten, aber vermutlich hat man als Outlaw achtzehnhundertirgendwas wirklich nicht viel geredet... Vielleicht auch für Leute die Western nicht so sehr mögen empfehlenswert.

"Butch Cassidy und Sundance Kid"
USA, 1969
Regie: George Roy Hill