Samstag, 18. April 2015

6. Gratis Comic Tag

Sicher auch beim Comichändler Deines Vertrauens! Und wie immer gilt: Kaufen, kaufen, kaufen, denn die Gratiscomics sind für den Händler nicht gratis.

Mittwoch, 1. April 2015

Bank VI

September - 2012 - September

Samstag, 28. März 2015

Sonntag, 22. März 2015

Ray Cokes: My Most Wanted Life


Ray Cokes: My Most Wanted Life
Ray Cokes war mal ein Star. Nein, das ist nicht ganz richtig: Ray Cokes war mal DER Star des Fernsehsenders MTV Europe. Damals, als es das Internet noch nicht gab (von Twitter ganz zu schweigen) und Mobiltelephone noch nicht verbreitet, gab es nur die Möglichkeit via Brief (a.ka. „auf dem Postweg“), per Telephon oder mittels Fax (eine Art Schwarz-Weiß- Fernkopierer) mit einem Fernsehsender oder einer bestimmten Sendung in Kontakt zu kommen. SO lange ist das schon her. Aber damals war nicht alles schlecht, denn das „M“ in MTV stand mal tatsächlich für „Musik“ und Ray war 1992 bereits 34 Jahre alt als er mit der Sendung „MTV’s Most Wanted“ ein wenig Fernsehgeschichte schreiben sollte und sich fast unauslöschlich in die Herzen und Hirne von Millionen Fans im Alter von 15 bis 35 grinste. Heute wäre sowas undenkbar (und wenn man an den Kindergarten denkt mit dem wenig später ein Sender namens VIVA loslegen sollte…), damals hat man einfach gemacht.

Der Ruhm von Ray Cokes scheint kaum zu verblassen, auch wenn das alles schon gut 20 Jahre her ist. Heute lebt er in Belgien und ist Jurymitglied bei „Belgium’s Got Talent“. Und warum auch nicht? Die wirklich interessante Geschichte des Raymond Cokes wurde nun in Form einer Autobiographie veröffentlicht, und diese ist extrem unterhaltsam. Auf der Isle of Wight geboren, verlebte er seine Kindheit mehr oder weniger auf oder in der Nähe von Marinebasen (der Vater war in der Royal Navy) in Großbritannien, Nordirland, Südafrika und auf Mauritius. Nach einer (abgebrochenen) Ausbildung zum Koch geht er nach Belgien um dort tatsächlich Küchenchef zu werden. Doch er wird auch Vater und landet nach ein paar Zwischenstationen schließlich beim belgischen Fernsehen. Von dort gelingt der Sprung zurück auf die Insel: MTV Europe startet und Ray wird sofort angeheuert … und beinahe sofort wieder gefeuert, nachdem er bei der Eröffnungszeremonie nicht nur Elton John (ausgerechnet!) verärgert, sondern auch die Chefetage des Senders. Wie gesagt: Beinahe. Der Rest ist (wie es so schön heißt) Fernsehgeschichte. Nach dem unrühmlichen Ende bei MTV fällt Cokes in ein Loch und versucht über ein Jahrzehnt lang wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Dabei bleibt er sich selbst treu, läßt verschiedene Möglichkeiten vorüberziehen, heiratet und verliert seine Frau, wird sogar depressiv und (Internet-)sexsüchtig. Erst im neuen (noch immer aktuellen) Jahrtausend scheint er wieder auf der Erfolgsspur zu sein. Nach diversen Jobs im französischen Fernsehen landet er schließlich bei „Belgium’s Got Talent“ und genießt seine Rolle dort.

Das alles (und noch viel mehr) erzählt Ray Cokes mit dem ihm eigenen Humor, der ihm offenbar nie auszugehen scheint (bis auf die Tiefphase nach der Trennung von seiner Frau). Witzig, kurzweilig und angefüllt mit den interessantesten, saftigsten und auch traurigsten Erinnerungen an seine Zeit bei MTV (und anderen großen und kleinen Sendern) sowie Anekdoten von Take That über The Cure bis U2 ist "My Most Wanted Life" eine Achterbahn der Gefühle. Nicht immer verläuft alles glatt im Leben und nicht immer sind die Umstände so wie man sie haben möchte. Viele große und kleine Egos (auch und gerade von den Leuten im Hintergrund: Kameraleute, Assistenten, Produzenten...) müssen ertragen oder ignoriert werden. Doch mit dem erwähnten Humor, einem offenbar doch irgendwie vorhandenen Arbeitsethos (Cokes bezeichnet sich immer wieder als Punk) und der gelegentlichen Hilfe von mehr oder weniger illegalen Substanzen (dem Leser wird so gut wie nichts erspart) läßt es sich aushalten und trotz finanzieller Unwägbarkeiten ein letztlich gutes Leben leben. Was mehr kann man sich (und ihm) wünschen?

Die lesenswerte Autobiographie von Ray Cokes gibt es bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, eine signierte (englischsprachige) Version ist ebenfalls erhältlich. 


P.S.
Ray, if you're reading this (which you won't): You do seem like an all right bloke!